About me

 

Zur Zeit liegt das Blog etwas auf Eis – aber es gibt ja einiges zu lesen…vielleicht finde ich irgendwann wieder mehr Zeit…😉

Viel Spaß beim Lesen und Musik hören!

Uta Außerwinkler

Die von mir verfassten Texte und die Bilder stehen, soweit nicht anders vermerkt, unter einer creative commons Lizenz (cc-by-sa). Dies gilt natürlich nicht für die von mir in Auszügen zitierten Songtexte.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

 

24 Gedanken zu „About me

    • Freut mich und ehrt mich sehr, Herr Kollege, dass dir meine Seite gefällt und du sie aufnimmst in deine blogroll! Erlaube mir, dasselbe mit deiner Seite zu machen. Eine schöne Adventszeit noch, Uta

  1. Hallo!
    Das Lied von Katie Melua ist wirklich sehr schön. Nur mit den den grausamen Bildern aus Japan kriege ich es doch nicht zusammen. Es heißt vielleicht doch: Schäme dich nicht, anstelle gib keinem die Schuld. Die Flut ist vielleicht doch die immer wiederkehrende Flut (again), wie an der Nordsee, so wie eben der Regen wiederkehrt.
    Das Erdbeben bleibt als Metapher. Es zeigt, dass es nur eine scheinbare Sicherheit gibt. Selbst dein Eigentum, kann zu deinem Gefängnis werden. Wenn Du das wegwirfst, was dich runterzieht, dass erleuchtest du den Weg, der aus dem Dreck führt, in den du dich selbst hineingebracht hast. Vertrau der Zukunft! Sei offen, und gehe offen auf andere zu! Lass Dich von alten, eventuell sogar gewalttätigen Strukturen nciht festlegen. Jeder Tag ist eine neu Chance!
    Die Männer zeigen etwas aus dem Kung Fu. Interessant das Symbol mit den vielen Armen hinter Katie. ein Symbol aus dem Hinduismus?
    Vertrau nicht auf deinen Verstand, sondern auf Dein Herz.
    Das gibt Dir Kraft.

    herzliche Grüße

    Christoph Fleischer

    • Hallo Christoph, danke für deinen ausführlichen Kommentar – ich hab noch mal darüber nachgedacht, was du über die „flood“ sagst. Im Englischen meint das aber in der Tat eher die Überschwemmung oder sogar Sintflut als die Gezeitenphase (high tide). Sie hat das ja auch nicht angesichts der japanischen Katastrophe geschrieben. Ich glaube aber, dass sie wirklich eine flood meint, die einem den Boden unter den Füßen wegreißt – und die gibt es ja weltweit auch immer wieder, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie jetzt in Japan. Auch die zerstörerischen Kräfte gehören zur Natur – vielleicht passt da auch deine Idee mit der hinduistischen vielarmigen Gottheit (Kali?) ins Bild. Uns Menschen bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als uns diesem Rhythmus (von Leben und Sterben) zu ergeben. Widerstand ist zwecklos und kostet nur Kraft. Vielleicht trägt das auch die japanischen Menschen durch die Krise? Hm, aber was sagen wir als ev. Theologen dazu?😉 Gruß, Uta

    • Danke, das freut mich sehr, dass dir das gefällt. Die Zahl der „views“ wächst zwar ständig, aber nur durch Kommentare wie deinen sehe ich, dass es wirklich Menschen gibt, die das hier lesen!😉

    • Danke! Ich schaue auch immer mal wieder gerne auf deine Seiten! Da ich in nächster Zeit beruflich mehr eingespannt sein werde, wird das Blog wahrscheinlich etwas leiden, mal sehn… viele Grüße!

  2. Hallo Uta🙂

    Ich lieeeebe deinen Blog!❤
    Ich besuche ihn bestimmt täglich denn ich bin nahezu ein Junkie deiner Beiträge.
    Du übersetzt und e klärst die sorgsam ausgewählten Texte nicht nur oberflächlich, sonder beziehst sie auf das Leben, überträgst sie in den normalen Alltag.
    Du gibst mir dadurch neue Denkanstöße, die mein Leben bereichern.
    Denkanstöße die mir bei meiner Entwicklung helfen,
    die mir helfen meine eigene Meinung zu entwickeln, selbstständig und erwachsen zu werden.
    Besonders gefällt mir das Lied "Happiness", dass ich davor noch gar nicht kannte.
    Ich merke bei Freunden und mir dass das Gefühl der Heimat verloren gegangen ist.
    Ich fragte mich immer: „Heimat, was ist das schon?“
    Und dieses Gefühl von der Heimat hat jetzt dank dir ein Gesicht für mich.🙂

    Danke dir soooo sehr dass durch deine so liebevolle Arbeit deine Gedanken und das Glück, was mit den Lieder verbunden ist, teilst.

    Liebste Grüße Victoria

    • Liebe Viktoria, du machst mich ja ganz verlegen…ich freue mich natürlich seeehr, dass du soviel mit meinem Blog anfangen kannst. Dein Kommentar ist ein sehr schönes Geburtstagsgeschenk für das Blog, das heute 1 Jahr alt wird! DANKE! Ich werde in Zukunft wohl nicht mehr ganz so regelmäßig neue Posts schreiben können, weil ich einen neuen Job anfange, aber ich werde versuchen, ab und zu ein Lied vorzustellen – es macht mir selber ja auch viel Spaß, Lieder, die ich mag, genauer unter die Lupe zu nehmen.
      Ich wünsche dir alles Liebe und Gute,
      Uta

  3. „Wenn mir ein interessanter Songtext über den Weg läuft, werde ich hier meine Ideen niederschreiben.“ Empfinde diesen Satz als Drohung: Ihre Gedanken zu Songtexten machen neu-gierig – schlimmer: sie machen süchtig – mich jedenfalls. Ich hab‘ doch, trotz biblischen Alters, wirklich genug zu tun – aber >I can’t help< reading (klingt ähnlich wie anregend) from now on one of your comments a day. Toll !

    • Ich freue mich sehr über Ihren Kommentar und fühle mich wirklich geehrt, dass Sie mein Blog so loben. Es macht aber auch einfach viel Spaß zu entdecken, dass in sogenannter „leichter“ Musik und ihren Lyrics auch Wahrheiten, Klugheit und Ermutigung zum Leben steckt. Herzliche Grüße!

  4. Hallo, sehr schöner Blog! Wie wäre es mal mit einem Songtext von Pink Floyd und/oder einem Songtext von David Gilmours Album On an Island?

    Vielleicht findest Du eine Anregung bei meinen zwei Musikkritiken (Gilmour in Danzig und in der Royal Albert Hall)

  5. Ein wirklich richtig tolles Blog! Und dazu noch ein ostwestfälisches🙂 Merci für die Aufnahme in deine Blogroll! Martin (momentan Nichtmehr-Ostwestfale, aber im Herzen natürlich weiterhin…)

  6. Hallo Uta,

    ich weiß, dass du leider nicht mehr mit deinem Blog aktiv bist, sehr schade, wie ich finde. Er ist wirklich außerordentlich gelungen und sehr interessant zu lesen!
    Ich teile deine Leidenschaft für Songtexte (ich bin ein http://www.songmeanings.net-Junkie😉 ) und hatte auch vor einiger Zeit die Idee, einen Blog daraus zu machen. Heute habe ich meine Scheu überwunden und tadaa, hier ist er: http://www.hoermalaufdentext.wordpress.com (die Anzahl der Beiträge ist noch überschaubar, aber es wird mehr)
    Vielleicht hast du ja Lust, da mal vorbeizuschauen. Würde mich freuen!🙂
    Viele Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s